+49 (0) 68 93 - 15 33

Mensch zu Mensch

Es sind Geschichten von menschlichen Eigentümlichkeiten erzählt durch Haltung, Gestik, Mimik – die Körpersprache der Figur.

So weist die Gruppe «Tristesse» auf die Gesellschaft unserer Zeit: im Strom der Menschen sind sie verbunden und laufen doch kontaktlos aneinander vorbei. Die raue Oberfläche ist einheitlich aus wertfreien Abfallmaterialien Papier- und Holzmehl. In ihrer Farblosigkeit spiegeln sie den Verlust von Gefühl und Individualität.

Von grauer Verstaubtheit künden die «Institutionisten», Vertreter eines bürokratischen Systems. Ungeheuer wichtig nimmt sich das Dreigestirn, aber ihnen fehlen die Hände, Tatsächlich sind sie untätig und funktionieren nur als Symbol ihrer selbst.

Die Frauenfiguren erzählen über Körpersprache und verwendetes Material ihre Geschichten: Heiter der «Dorffeger»: dieses Weib kehrt vorzugsweise vor fremden Türen. Mit bajonettgleich aufgepflanztem Regenschirm und spitzer Zunge spießt sie Gerüchte und alles auf was sie nichts angeht.

«Rapunzel I» ist in einer leeren Papierhülle gefangen. Ihre Haare (Symbol der Stärke) gebunden mit den Armen fließen in einer Acht zusammen.

«Rapunzel II» indes hat das Warten auf den Prinzen satt, greift zur Schere um sich den alten Zopf abzuschneiden, verlässt den Turm und altes Leben, schwanger und in buntem Fummel.

 

Klicken Sie bitte auf eines der Bilder, damit das Originalbild erscheint.